Ein Tag unserer Tagespflege

Ankunft und FrĂŒhstĂŒckszeit

Ein Tag in unserer Einrichtung beginnt damit, dass der geschulte Fahrdienst unsere GĂ€ste mit dem hauseigenen Bus von zu Hause abholt und in die Tagespflege begleitet.

Dort findet das FrĂŒhstĂŒck in Gemeinschaft statt. In gemĂŒtlicher Runde gibt es eine TagesrĂŒck- bzw. Tagesvorschau, d.h. unsere GĂ€ste erzĂ€hlen von Ereignissen zu Hause und wir besprechen die anstehenden TagesaktivitĂ€ten.

Aktiv in den Tag

Im Anschluss an das FrĂŒhstĂŒck findet die Morgenrunde statt. Hierbei versammeln wir uns in einem Stuhlkreis, um gemeinsam zu singen, BewegungsĂŒbungen durchzufĂŒhren und spielerisch das GedĂ€chtnis zu trainieren. Im Vordergrund steht dabei die gemeinsame Freude und die individuellen Neigungen, FĂ€higkeiten und Belastbarkeiten unserer GĂ€ste.

Der Einsatz verschiedener HandgerĂ€te bereichert die Hockergymnastik und trainiert unterschiedliche BewegungsablĂ€ufe. Zum Einsatz kommen Knet- und Igelball, das Schwungtuch, SoftbĂ€lle und andere HandgerĂ€te. Diese BewegungsĂŒbungen sind eine wichtige Prophylaxe gegen StĂŒrze, Kontrakturen und Thrombose.

Der Singkreis beinhaltet viele altbekannte Lieder, die von unseren GÀsten auch mal mit Klanginstrumenten begleitet werden. Alle 14 Tage kommt ein Gitarrenspieler und lÀdt zum Mitsingen ein, mal am Vormittag oder als Angebot zum Kaffeetrinken.

Bewegung an frischer Luft, in Form von SpaziergÀngen oder der Aufenthalt in unserem Garten, ist die Alternative, wenn das Wetter mitspielt.

Die weiteren Angebote werden mit der jeweiligen Gruppe abgestimmt und dehnen sich in der Regel bis zum Mittagessen aus. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die meisten GĂ€ste gern beschĂ€ftigt sind und in der Gruppe den grĂ¶ĂŸten Spaß haben. Es gibt eine große Auswahlmöglichkeit. Beliebt sind Bewegungsspiele wie Kegeln, Dosen-oder Ringewerfen aber auch Spiele wie Bingo oder „Vertellekes“ finden großen Anklang. Jahreszeitlich kreatives Gestalten oder Backen von PlĂ€tzchen und Kuchen sind ebenfalls beliebt. Es gibt die Möglichkeit fĂŒr Kleingruppen sich z.B. zu Gesellschaftsspielen zusammen zu finden oder fĂŒr den einzelnen Gast sich zurĂŒckzuziehen, um z.B. zu lesen, zuzuschauen oder einfach nichts zu machen. FĂŒr ausreichende Pausen wĂ€hrend der Aktivphase wird gesorgt. Die GĂ€ste bekommen GetrĂ€nke ihrer Wahl und eine Zwischenmahlzeit.

An den Jahreszeiten orientiert dekorieren wir gemeinsam die RĂ€ume um, das heißt wer möchte, bastelt mit. Wir probieren gerne verschiedene Gestaltungstechniken mit den dazu gehörigen Materialien aus, wie z.B. Serviettentechnik, Moosgummi, Stoffdruck, Tonkarton etc.

Mittagszeit

Das gemeinsame Mittagessen beschließt den aktiven Vormittag und eine Ruhephase schließt sich an. Wer möchte, macht es sich im bequemen Ruhesessel gemĂŒtlich.

Die GĂ€ste mit einem SchlafbedĂŒrfnis können diesem im Ruheraum ungestört nachgehen.

ErzÀhl-Café

Unser Nachmittagsangebot trĂ€gt den Namen „ErzĂ€hlcafù“. In gemĂŒtlicher AtmosphĂ€re bei Kaffee und Kuchen gibt es noch einmal Angebote, die zum ErzĂ€hlen anregen. Sie sind in der Regel biografisch ausgerichtet, so dass damit das LangzeitgedĂ€chtnis der GĂ€ste angesprochen wird. Die Bandbreite der Möglichkeiten, um miteinander in GesprĂ€ch zu kommen ist groß. Anregungsmöglichkeiten gibt es z.B. ĂŒber Geschichten, MĂ€rchen, Fragespiele, Bilder, Fotos, Sprichwörter, Lieder und so weiter. Wichtig dabei ist, dass die BeschĂ€ftigung einen spielerischen und nicht zu schulischen Charakter hat. Spaß und Freude stehen dabei im Mittelpunkt.

GemĂŒtlicher Ausklang

Der Tag klingt mit dem ErzÀhl-Café aus und der Fahrdienst begleitet die GÀste gegen 16.00 Uhr sicher nach Hause.